Skip to content

Gebet: Sei ein Christ

Um effektiv mit Menschen über Jesus zu sprechen, müssen wir eine lebendige, ehrliche und persönliche Beziehung zu ihm haben.

Wenn wir in einer lebendigen Beziehung zu Jesus stehen, wird die Fülle seiner Liebe aus uns herausfließen und es wird leichter, das Evangelium weiterzugeben.

Es mag offensichtlich erscheinen, aber Christ zu sein bedeutet nicht nur, dass wir glauben, dass Jesus unser Herr und Retter ist. Jesus nachzufolgen bedeutet, dass wir seine Jünger sind, und genau wie seine ersten Jünger müssen wir eine enge, tägliche Beziehung zu ihm haben. Und aus dieser Beziehung heraus werden wir den Wunsch haben, ihn mit den Menschen um uns herum zu teilen.

In jeder Beziehung entsteht Vertrautheit durch Kommunikation, und das Leben mit Jesus ist nicht anders. Unsere moderne Vorstellung von Gebet lässt sich oft auf ein einseitiges Gespräch mit Gott reduzieren. Aber wenn es darum geht, ein Jünger Jesu zu sein, muss dein Gebetsleben mehr sein als das. Du musst seine Stimme kennen, um auf Gelegenheiten zu reagieren und Gespräche zu lenken; du musst mit ihm vertraut sein, um zu wissen, wie man Lügen, die sich als ihn verkleiden, entlarvt; du musst mit ihm so vertraut sein, dass du ihn allen möglichen Leuten vorstellen und jederzeit und überall auf Fragen über ihn antworten kannst.

Hier sind drei wichtige Teile des Gebets, die du dir merken und üben solltest:

Schritt 1: Begib dich täglich in Gottes Gegenwart und lass dich mit dem Heiligen Geist erfüllen

Es spielt keine Rolle, wo oder wann du das tust, oder sogar wie lange, es ist nur wichtig, dass du dir jeden Tag Zeit nimmst, um authentisch mit Jesus in Kontakt zu treten. Nur wenn man Zeit mit jemandem verbringt, wird man mit ihm vertraut. Diese Gebetszeit muss nicht übermäßig kompliziert sein; es kann so einfach sein wie zu sagen: “Ich bin hier, Gott, ich liebe dich, was machst du heute und wie kann ich mitmachen? Erlaube dann dem Heiligen Geist, durch Anbetung und Bibellesen dein Herz und deinen Verstand zu lenken.

Schritt 2: Bete für jeden, den der Heilige Geist dir aufs Herz legt

Bitte Jesus, dass er dir Menschen ins Gedächtnis ruft, für die du beten sollst, die ihn noch nicht kennen. Das können Menschen sein, die du gerade erst kennengelernt hast, oder solche, für die du schon seit vielen Jahren betest. Die Errettung ist das Werk des Heiligen Geistes; deshalb ist es wichtig, sich an seinen Plänen auszurichten und sich an seinem Werk unter denen zu beteiligen, die wir kennen. Selbst wenn du nicht sicher bist, ob es der Heilige Geist oder du selbst bist, bete für sie, bis du seine Stimme erkennen kannst. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass es Gottes Stimme ist, wenn du die Aufforderung zum Beten spürst.

Schritt 3: Bete den ganzen Tag über

Die Bibel sagt, dass wir ohne Unterlass beten sollen (1 Thessalonicher 5:16-18). Das Gebet ist mehr als ein Gespräch oder ein Gedankensprung zu Gott; es ist ein Lebensstil. Betrachte es als ein ständiges Gespräch zwischen dir und dem Heiligen Geist, in dem du für die Menschen und Situationen betest, denen du in jedem Augenblick begegnest. Auf diese Weise wirst du immer bereit sein, wenn sich eine Gelegenheit bietet, von Jesus zu erzählen.

Fordere dich selbst heraus, dich jeden Tag auf diese Weise persönlich mit Gott zu verbinden, damit du Jesus mit Aufrichtigkeit weitergeben kannst. Du wirst erstaunt sein, was passiert!

Merke
  • Das Gespräch über Jesus beginnt lange vor dem Gespräch; lerne Jesus kennen.
  • Gebet ist ein Lebensstil, kein Gespräch oder eine Gedankenblase.
  • Trete täglich in die Gegenwart Gottes ein.
Nächste Schritte
  • Versuche es mit "Beten ohne Unterlass": Suche nach alltäglichen, nicht "geistlichen" Dingen und lade Gott in diese Momente ein, indem du mit ihm darüber sprichst.
  • Bitte um Menschen, für die du beten möchtest – vielleicht notierst du auf deinem Handy alle Menschen, für die du beten möchtest.
  • Beginne eine tägliche Routine: Bete am Morgen als erstes einen Psalm.
  • Lies ein gutes Buch zum Thema Gebet: „Prayer for Beginners“ von Peter Kreeft, „Practicing the Presence of God“ von Bruder Lawrence, „God Has A Name“ von John Mark Comer.
  • Bete jetzt: Stelle einen Timer auf 1 Minute und bete, bis der Timer abläuft.
Schriftliche Unterstützung
Kolosser 4,2

Haltet fest am Gebet, wachen Sinnes und voller Dankbarkeit!

Epheser 6,18

Wendet euch, vom Heiligen Geist geleitet, immer und überall mit Bitten und Flehen an Gott. Lasst dabei in eurer Wachsamkeit nicht nach, sondern tretet mit Ausdauer und Beharrlichkeit für alle ein, die zu Gottes heiligem Volk gehören.

1. Thessalonicher 5,17

Betet ohne Unterlass.

1. Johannes 5,14

Und wer an Jesus glaubt, kann sich voll Zuversicht an Gott wenden; denn wenn wir ihn um etwas bitten, was seinem Willen entspricht, erhört er uns.

Macht euch um nichts Sorgen! Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor ihn.

Johannes 15:7

Insbesondere bitte ich euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung…Das ist schön und gefällt Gott, unserem Retter, der will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

Matthäus 6,7

Beim Beten sollt ihr nicht leere Worte aneinander reihen wie die Heiden, die Gott nicht kennen. Sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.

Jeremia 33,3

Rufe mich an, so will ich dir antworten und dir große und unbegreifliche Dinge verkünden, die du nicht weißt.

This site is registered on wpml.org as a development site.