Skip to content

Reaktion: Sei ein Bote

Jesus zu teilen bedeutet einfach, auf die Eingebung des Heiligen Geistes zu reagieren und sich ihm in der Arbeit anzuschließen, die er bereits tut.

Wenn du durch das Gebet mit dem Heiligen Geist erfüllt bist und wertvolle Beziehungen zu Nichtchristen aufbaust, werden die Gelegenheiten, von Jesus zu erzählen, immer deutlicher.

Du wirst gefragt werden, warum du anders bist, oder Gespräche werden sich um Themen wie Spiritualität und Glauben drehen. Du wirst jemanden sehen, der Hilfe braucht, oder der Heilige Geist wird dich herausfordern, etwas zu tun oder zu sagen. Es kann alles Mögliche sein; du musst nur bereit sein, darauf zu reagieren.

Die Bibel lehrt, dass Gott die Hauptverantwortung für die Erlösung trägt, nicht du. Jesus selbst sagte: “Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht” (Johannes 6,44). Wenn also der Heilige Geist bereits in den Herzen und im Leben der Menschen um dich herum am Werk ist, dann:

Jesus zu teilen bedeutet einfach, auf die Eingebung des Heiligen Geistes zu reagieren und sich ihm in der Arbeit anzuschließen, die er bereits tut.

Um deine Rolle noch besser zu definieren, beschreibt Jesus uns als Zeugen. In Apostelgeschichte 1,8 sagt er: “Ihr aber werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch kommt; und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.”

Du bist nicht der Richter, der Staatsanwalt oder der Verteidiger. Du brauchst nicht zu urteilen, zu überzeugen oder zu verteidigen. Du bist ein Zeuge. Ein Zeuge ist eine Person, die ein Ereignis miterlebt hat und/oder aufgrund von Beobachtung oder Erfahrung über etwas Bescheid weiß. Alles, was du tun musst, ist zu bezeugen, was du gesehen und gehört hast. Unterschätze nicht die Bedeutung dieser Aussage.

Als Petrus und Johannes vor dem Sanhedrin zur Rechenschaft gezogen wurden, hatte das schlichte Zeugnis ihrer Worte und Taten Macht: “Als sie den Mut von Petrus und Johannes sahen und erkannten, dass sie ungeschulte, einfache Männer waren, waren sie erstaunt und nahmen zur Kenntnis, dass diese Männer mit Jesus zusammen gewesen waren” (Apostelgeschichte 4,13).

Wenn du auf die Eingebungen des Heiligen Geistes reagierst, bist du nicht allein. Er ist da, um uns zu helfen und zu leiten und uns die richtigen Worte zu geben.

Jesus ermutigt uns in Johannes 14,26: “Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.”

Die Apostelgeschichte der Bibel liefert ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie man auf die Leitung durch den Heiligen Geist reagiert. Philippus nähert sich, vom Geist geleitet, einem Wagen und hört aufmerksam zu. Er erkennt, dass die Person aus der Heiligen Schrift liest, und ergreift die Gelegenheit, ein Gespräch zu beginnen, indem er fragt: “Verstehst du, was du da liest?” (Apostelgeschichte 8,26-40). Diese bemerkenswerte Geschichte erinnert uns daran, dass das Wirken des Heiligen Geistes die Zeit überdauert und auch für uns heute noch relevant ist.

Hier sind drei praktische Schritte und drei Hilfsmittel, die dir helfen werden, diese Möglichkeiten zu nutzen:
  1. Gebet: Bitte Gott täglich um Gelegenheiten, mit Selbstvertrauen und Weisheit über ihn zu sprechen. Öffne dich für die Leitung durch den Heiligen Geist, indem du eine tiefe persönliche Beziehung zu Jesus aufbaust.
  2. Zuhören: Es ist wichtig, die Stimme des Heiligen Geistes zu hören. “Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir” (Johannes 10,27). Versuche, jeden Tag mit seiner Stimme vertraut zu werden und Zeit in seiner Gegenwart zu verbringen. Wenn du tiefere Beziehungen zu Menschen pflegst, achte auf seine Stimme während dieser Begegnungen und seine Stimme wird deutlicher werden.
  3. Handeln: Wenn der Heilige Geist dich zum Handeln auffordert, sei mutig und handele. Sei es ein ermutigendes Wort, das Angebot, für jemanden zu beten oder ein Gespräch über den Glauben zu beginnen. Wage einen Glaubensschritt und reagiere, wenn der Heilige Geist dich dazu auffordert.

Pflege deine Beziehung zu Jesus, lerne seine Stimme zu hören und sei mutig zu handeln, wenn du seine Stimme spürst. Auf die Leitung des Heiligen Geistes zu hören, ist wichtig, um Jesus im Alltag weiterzugeben, denn gemeinsam helfen wir der Welt, Jesus kennenzulernen.

Merke
  • Du bist Teil einer weltweiten Bewegung von Menschen, die von Jesus erzählen.
  • Dein Beitrag zählt.
  • Denke daran, dass Evangelisation mehr ist als nur ein einzelnes Ereignis; es geht um einen Lebensstil, der bewusst nach Gelegenheiten sucht, um von Jesus zu erzählen.
Nächste Schritte
  • Starte eine Bewegung: eine Kleingruppe/Hauskreis, die Alpha-Kurse anbietet, eine Gebetsgruppe, ein Kaffeekränzchen, eine Lobpreis-Gruppe.
  • Schu dir „Jesus Revolution“ an
  • Bete, dass der Heilige Geist dich erfüllt, salbt und in einer Erweckungsbewegung einsetzt.
  • Lies ein gutes Buch zum Thema Gebet: „Prayer for Beginners“ von Peter Kreeft, „Practicing the Presence of God“ von Bruder Lawrence, „God Has A Name“ von John Mark Comer.
  • Lies die Geschichte des Evangelisten Philippus in Apostelgeschichte 8.
Schriftliche Unterstützung
1. Petrus 3,15-16

Den Herrn aber, Christus, haltet heilig in euren Herzen. Seid stets bereit, Rede und Antwort zu stehen, wenn jemand von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. Tut es jedoch mit Sanftmut und Ehrfurcht..

Johannes 14,26

Der Fürsprecher aber, der heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, er wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Lukas 12,12

Denn wenn es soweit ist, wird euch der Heilige Geist zeigen, was ihr sagen müsst.«

Markus 13,11

Und wenn man euch abführt und vor Gericht stellt, dann sorgt euch nicht im Voraus, was ihr reden sollt, sondern was euch in jener Stunde eingegeben wird, das redet. Denn nicht ihr seid es, die reden, sondern der heilige Geist.

Johannes 16,13

Wenn er aber kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und was kommen wird, wird er euch kundtun.

Römer 8,26-27

In gleicher Weise aber nimmt sich der Geist unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir eigentlich beten sollen; der Geist selber jedoch tritt für uns ein mit wortlosen Seufzern. Er aber, der die Herzen erforscht, er weiss, was das Sinnen des Geistes ist, weil er dem Willen Gottes gemäss für die Heiligen eintritt.

Johannes 10,27

Meine Schafe hören auf meine Stimme; Ich kenne sie und sie folgen mir.

This site is registered on wpml.org as a development site.